Goodbye HDC One!

Fail!
Anders könnte man dies eigentlich nicht nennen. Trotz meiner anfänglichen Euphorie bezüglich des HDC One, welches ich mir vor ca. 2 Monaten bestellte, habe ich meine Meinung zu den China Handys geändert. Nach ca. zwei Monaten Benutzung ist das Handy reif für den “Schrott”.
Der erste Eindruck wirkte zunächst wirklich positiv. Bis auf eine schwache Kamera, einen schwachen Blitz und die etwas merkwürdige Akkulaufzeit war ich mit dem Handy zufrieden. Alles Dinge, mit denen man auskommen konnte. (Ich berichtete)
Doch die Probleme häuften sich von Zeit zu Zeit. Das Problem mit der Mini- USB Buchse wollte einfach nicht in den Griff bekommen werden. Ein Ladekabel nach dem anderen verweiterte den Dienst und konnte das Handy nicht mehr laden. Grund hierfür war die Bauweise des Gehäuses und die zu tiefe Anschlussbuchse für das Ladekabel. So wurde das Handy nur geladen, sofern das Kabel nach unten geknickt wurde.
Es kam zu Wackelkontakten und das Handy wurde teilweise nicht geladen. Ein weiteres Problem war der Akku. Das Handy ließ sich nur sporadisch einschalten und dies trotz geladenem Akku. Lösung war hierbei das Öffnen des Gehäuses, wofür das Handy im Normalfall nicht vorgesehen war.
So sah das Handy nach einigen malen entsprechend aus und die Plastikumrandung, welches die obere und untere Seite abdeckte sah am Ende aus, wie auf dem Bild zu sehen ist.
Nachdem das Mikrofon des Handys meinen Urlaub nicht überstanden hatte, war die eigentliche Funktion des Mobiltelefons dahin. Die Akkulaufzeit wurde auch deutlich schlechter, so dass diese kaum einen Tag überstanden hatte.
Preis/ Leisung
Wenn man das Gerät ansich betrachtet, so ist das Preis/ Leistungsverhältnis nicht schlecht. Man muss jedoch beachten, dass die Qualität auch eine wichtige Rolle spielt. Und hier kann das Handy einfach nicht mithalten.
Gut, das Handy kostet auch “nur 180€”. Rechnet man noch den Versand und die MwSt. hinzu, so landet man bei 210€. Das iPhone 4, welches ich für diesen Schrott für 175€ verkauft hatte, funktioniert sicher heute noch.
Ich bin dennoch für Chinaware. Es gibt Elektrogeräte oder kleinere Dinge wie das Bolun über welches ich berichtete, die sind ihr Geld wert. Handys jedoch sind ihr Geld nicht wert und man bekommt deutlich bessere Ware für das Geld.
Das Galaxy S2 bekommt man gebraucht für ca. 160€. Dieses ist jedoch um weiten besser als jeder China- Clone.
Das einzig positive ist, dass im Gegensatz zu andern Handys der “interne” Speicher lediglich aus einer eingesetzten SD- Karte bestand. So konnte ich diese einfach herausnehmen und in mein neues Handy einsetzen.
Fazit für mich. Niemals mehr ein China- Clone!
Achja. Ich habe jetzt ein Samsung Galaxy S4 mini. Mal sehen wie lange das hält 😀

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.