E3: Sony enthüllt die PS4

Was war das denn für ein Montag gestern. Nicht nur Apple präsentierte iOS 7, den neuen Mac Pro und das neue Betriebssystem – Nein, auch Sony enthüllte auf der E3 seine neue Playstation 4 und klärte einige Informationen bezüglich des Online- Zwangs, den gebrauchten Spielen und natürlich den Preis der Console.

Nach der ersten Präsentation der PS4 vor ca. einem Monat und der Enthüllung der Xbox One,  häuften sich die Spekulationen bezüglich des Online- Zwangs, die Möglichkeit gebrauchte Spiele zu spielen und dem Fakt, wieviel denn nun die Console kosten würde.
Wie bereits bekannt muss, sich die Xbox One einmal innerhalb von 24 Stunden mit dem Internet verbinden. Ist dies nicht möglich, so soll das Spielen nach einer bestimmten Zeit nicht mehr möglich sein. (Ich berichtete)
Weiterhin soll es nicht ohne weiteres möglich sein, seine Spiele zu verkaufen und auf anderen Xbox One Consolen abzuspielen. Diese müssten erst “freigeschalten” werden, wobei eine Gebühr anfällt.
Diese “Einschränkungen” bringt Sonys PS4 nicht mit. Die Console soll ohne Online- Zwang daher kommen und die Spiele lassen sich wie auch jetzt bei der PS3, gänzlich offline spielen lassen. Lediglich Online- Inhalte wie z.B. der Multiplayer Modus verlangt eine Internet- Verbindung.
Weiterhin soll es möglich sein, die bereits gekauften Spiele auf anderen PS4 Consolen ohne Einschränkungen abzuspielen.
Vergleich zur Xbox One
Zu diesen zwei Vorteilen kommt noch der Preis, der mit 399€ genau 100€ günstiger ist als die Konkurrenz von Microsoft, welche für 499€ verfügbar sein wird.Nachteil für uns Europäer ist dieses mal wieder die “Umrechnung” oder auch nicht stattfindende “Umrechnung” des Dollar-Preises in den Euro. Wie auch bei den Vorgängermodellen, oder anderen Produkten, die in den USA verfügbar sind(Apple macht dies auch schon jahrelang), wird der Dollar- Preis einfach in den Euro übernommen. Aus den 399$ in den USA wird die Console hier für 399€ verfügbar sein.
Wenn man mich fragt, so liegt die Console aus dem Hause Sony im direkten Vergleich jedoch vorne. Der Preis von 399€ in Verbindung mit den anderen Vorteilen macht sie für mich als Endverbraucher wesentlich attraktiver.
Für welche Console man sich entscheidet, hängt meiner Meinung nach auch von den Exclusiv- Titeln ab.
Wer z.B. nicht auf die Halo Spiele verzichten kann, der kommt ohnehin nicht um eine Xbox One herum.
Design:
Die PS4 sieht zwar ein wenig aus, wie ein überdimensionaler Radiergummi, aber sie sieht doch schicker aus, als die eher klobig wirkende Xbox One. Natürlich spielt dieser Faktor aber nur eine untergeordnete Rolle bei der Entscheidung, welche es denn nun sein wird.

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.