Doch kein Internet- Zwang für die Xbox One!

Bei Microsofts Vorstellung der Xbox One wurde bekannt, dass sich einige Dinge im Vergleich zur Xbox 360 ändern werden. (Ich berichtete).

Diese Einschränkungen kamen nicht besonders gut bei den Usern an. In zahlreichen Foren wurde die Xbox One kritisiert. Bei einer von Amazon durchgeführten Umfrage auf Facebook, entschieden sich rund 95% für den Kauf einer Playstation 4. Die Vorverkaufszahlen auf Amazon wiesen ähnliches Ergebnis auf.
Microsoft reagierte auf diese Kritik und verkündete nun ein Update.
Demnach ergeben sich folgende Neuerungen:
– Spielen ist offline möglich, wie es bei der Xbox360 war. 
– Spiele können ausgeliehen und auf anderen Consolen abgespielt werden.
– Kein Region- Lock 
– Spiele müssen demnach beim Spielen im Laufwerk sein. 
An den verkündeten Änderungen sieht man, wie einflussreich die Community oder die Käufer sein können. Im direkten Vergleich wies die Xbox One nämlich keine Vorteile gegenüber der vorgestellten Playstation 4 auf. Die Einschränkungen bewirkten das Gegenteil und die Käufer wurden abgeschreckt. Für Microsoft zählen in erster Linie die Verkaufszahlen und da diese sicher nicht den Erwartungen entsprachen, mussten einige Änderungen vorgenommen werden.
Nach den Änderungen muss man sagen, dass die beiden Consolen wieder auf gleicher Höhe liegen. Lediglich der Preis könnte das entscheidende Kriterium sein.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.